Was sollte man auf keinen Fall bei einem Fettbrand im Grill tun ?

Sollte ein Brand im Grill entstehen bitte auf keinen Fall versuchen das Feuer mit Wasser zu löschen.

Das erzeugt eine Fettexplosion.

Eine Fettexplosion entsteht wenn Wasser auf brennendes Fett trifft, sich durch die Hitze sofort Wasserdampf bildet der sich explosionsartig ausbreitet und brennende Fetttropfen mit sich reisst. Auch das Abdecken mit einer Löschdecke hilft leider durch die offene Bauweise der meisten Griller nicht viel. Die Flammen werden weiterhin mit Sauerstoff versorgt und spätestens nach dem entfernen der Decke geht das offene Feuer wieder los.

Das einzige was wirklich hilft ist es einen Feuerlöscher immer am Grill zu haben. Aber ACHTUNG!!! bitte keinen Schaum- oder Pulverlöscher. Für einen Fettbrand sollte man einen Feuerlöscher der Gruppe F immer in greifbarer Nähe haben.

Aber wenn man rechnet was ein zerstörter Grill kostet rentiert sich diese Anschaffung auch wenn man ihn hoffentlich nie benötigt.

Flammendes Grillfleisch

Weitere Brandschutztipps beim Grillen:

Gasgrill

  • Sollte der Gasgrill beim ausströmen des Gases nicht innerhalb von 10 Sekunden zünden bitte den Vorgang abbrechen und bis zum nächsten Versuch 5 Minuten warten. In dieser Zeit verflüchtigt sich das ausgetretene Gas wieder und es kann nicht zu einer Expolsion kommen.

  • Sämtliche Gasführende Teile (Gasschlauch, Druckminderer, Manometer) vor dem Grillen auf Dichtigkeit überprüfen

  • Auf den passenden Stellplatz achten, damit sich keine brennbaren Materialien in der unmittelbaren Nähe befinden

  • Feuerlöscher der Gruppe F in greifbarer Nähe

Holzkohlegrill

  • Löschmaterial und Hitzefeste Handschuhe immer in der Nähe haben. Hier kann auch ein Eimer Sand wahre Wunder wirken.

  • Keine flüssigen Brandbeschleuniger wie Spiritus etc. zum Anzünden verwenden. Lieber feste Grillanzünder oder wenn Strom vorhanden ist einen elektrischen Grillanzünder verwenden.

  • Windgeschützte Ecke nutzen.